GC Entertainment Blog

Ein Game und Entertainment Blog

Battlefield 3 – Der Grafikblockbuster des Jahres hat seinen Preis!

| Keine Kommentare

Die neue Frostbite-2.0-Engine ist Dank DirectX 11 und Tessellation in der Lage die ohnehin schon sehr schöne Felsenlandschaften noch detaillierter darzustellen. Für den maximalen Spielgenuss kommt daher nur eine Grafikjarte der oberen Güteklasse in Form einer NVIDIA Gefroce GTX 570 oder GTX 580 in Frage.

Desweitern lohnt es sich eine günstige Zweitkarte zu verbaunen. Diese kann man dann für die Physikberechnungen verwenden. Somit entlastet man um ein Wesentliches den primären Grafikbeschleuniger, da dieser sich nur noch auf die grafische Darstellung beschränkt und keine Physikberechnungen zu verrichten hat.

Probleme mit NVIDIA-SLI
Falls man SLI verwwendet und es zu den Ungeliebten Mikrorucklern kommt, vwerwendet man folgenden Tweak: Öffnen der Konsole per ^-Taste; das Kommando eintippen: “RenderDevice.ForceRenderAheadLimit 1” ein (ohne Anführungszeichen).
Eine Bestätigung via Enter-Taste aktiviert den Befehl mit sofortiger Wirkung. Nun sollte die Bildverteilung sofort auf ein normales Niveau korrigiert werden.

Spielbar mit Geforce 8/9
Um Battelfield 3 flüssig spielen zu können, reduziert man die Kantenglättung auf ein Minmum. Weiter hilft es die Aufösung auf 1280×720 anstelle von 1920×1080 Bildpunketn runterzusetzen. Man erpart der Grafikkarte somit mehr als die Hälfte der Arbeit. Allerdings bewegt sich die Grafikqualität dann auf dem Niveau der Playstation 3.

Hier noch im Vergleich zu PS3/XBOX 360 schneidet die PC-Version deutlich besser ab:

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.