GC Entertainment Blog

Ein Game und Entertainment Blog

Saudi Arabien möchte WhatsApp, Skype und Viber verbieten

| Keine Kommentare

Im Jahre 2010 haben die Saudis gedroht Blackberries zu verbieten, da diese nicht mit den den Regeln des Landes übereinstimmten, die Kommunikation von diesen Geräten überwachen zu können. Der Hersteller RIM musste einige Anpassungen machen, um das Verbot zu verhindern. Nun gehen die Saudis gegen grosse VoIP Anbieter los.

Der Grund für einen möglichen Verbot der Applikationen Skype, WhatsApp und Viber ist wieder eine Nicht-Überstimmung mit den Regeln der Kommunikation des Landes. Saudi Arabien und die Kommunikations- und Informations Technologie-Kommission sagen, dass sie “angemessenes Handeln gegen diese Applikationen vornehmen werden”. Was diese sein werden, wurde nicht spezifiziert.

CNN berichtet, dass diese Drohungen daher kommen, weil letzte Woche politische Proteste via WhatsApp organisiert wurden. Diese Art von politischer Demonstration verstösst gegen das Gesetz von Saudi Arabien. Als die Regierung damals gegen das BlackBerry Netzwerk angingen, war das Problem, dass die Verschlüsselung der Kommunikation unter Blackberries der Regierung verhinderte diese zu überwachen.

Die Regierung von Saudi Arabien meint dazu, dass Verhindern der Überwachung dieser Kanäle genutzt werden kann, die nationale Sicherheit zu gefärden. Zu diesem Zeitpunkt sind die drei erwähnten Apps weiterhin verfügbar.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.